Mami braucht ‘nen Drink, Gill Sims


In drei Worten: Eine Mami versteht's

Mami braucht nen Drink, Gill Sims

»Mami« heißt eigentlich Ellen. Sie ist 39 Jahre alt und hat zwei Hauptprobleme im Leben: Peter und Jane, ihre beiden sechs- und achtjährigen Kinder …. Und schon die selbstironische Namensgebung deutet das an, was viele Mütter kennen: Ab der Geburt wird man gerne nur noch als »Mami« wahrgenommen.

Eigentlich führt Ellen ein klassisches Durchschnittsleben, mit Familie, Hund, Teilzeitjob … Doch »Mami braucht ‘nen Drink« beschreibt wunderbar pointiert den alltäglichen Wahnsinn, den diese Konstellation mit sich bringt. Und den fast alle beschönigen oder gekonnt weglächeln. Die Fassaden der anderen Mütter sind eben meistens zu perfekt.

Schonungslos ehrlich – der Mami-Alltag

Viel passiert eigentlich nicht: »Mami« nimmt sich immer wieder einiges vor, scheitert jedoch in der Regel kläglich. Sie kämpft sich Woche für Woche durch, versucht, Kinder, Haushalt, Partner und Beruf unter einen Hut zu bringen – und schaut zwischendurch viel zu tief ins Glas. Neuen Schwung in ihr Leben bringen neue Bekannte beiderlei Geschlechts und eine App, die zum unerwarteten Erfolg avanciert.

Gill Sims wählt die Form von Tagebucheinträgen (wann hat Ellen eigentlich Zeit, diese Einträge zu verfassen???). Daher kann man das Werk, ganz mamigerecht, häppchenweise konsumieren. Eine leichte Lektüre. Zum Schmunzeln reicht es aber überdurchschnittlich häufig. Und zu den »Jaaa, GENAU SO isses doch!«- Momenten. Wenn man zur Zielgruppe gehört.

Kampf dem Optimierungswahn

Viele Mütter dürften sich hier wiedererkennen. Und es sei verraten: Alkohol hilft bei Alltagssorgen nur bedingt weiter. 😉 Der Schlüssel – das erkennt auch Ellen irgendwann – liegt wohl darin, die Ansprüche an sich selbst herunterzuschrauben und sich klarzumachen: Man ist nicht alleine. Den meisten geht es ganz genauso. Sie würden es nur niemals zugeben. Und so ist die Protagonistin meilenweit davon entfernt, perfekt zu sein. Das tröstet ein wenig.


Fazit: »Mami braucht ‘nen Drink« spricht der geplagten Mutter direkt aus der Seele. Schreiend komisch, zwischendurch nachdenklich, oft auch bewusst überzogen. Wenn zuhause mal wieder alles drunter und drüber geht: Klotür abschließen, Buch aufschlagen … und richtig tief durchatmen! 😉

Rund ums Buch:

»Mami braucht ‘nen Drink« war zunächst ein riesengroßer Hit in Großbritannien, bevor die Welle nach Deutschland überschwappte. Die Autorin lebt in Schottland und weiß, wovon sie spricht: Sie hat nämlich tatsächlich zwei Kinder … Wer noch nicht genug bekommen kann – es existieren mittlerweile zwei Fortsetzungen: »Mami muss mal raus« (März 2019) und »Mami kann auch anders« (April 2020).

Gill Sims * Mami braucht ‘nen Drink * Eisele Verlag * 978-3-96161-008-2 * August 2018 * 352 Seiten * Klappenbroschur

Hinweis: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weiterführende Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.